Loading...
KEM Region2021-08-18T17:20:06+02:00

Energieautarkes und klimafittes Leben und Arbeiten im Alpine Nature Campus

  • Mautturm
  • Kultbox
  • Gartl

Vorstellung der KEM Region

Die KEM Region „Nationalparkgemeinden Oberes Mölltal“ ist eine Alpenregion mit einem großen Gebietsanteil am Nationalpark Hohe Tauern/Kärnten. Sie wird daher auch als das „Herz des Nationalparks“ bezeichnet. Wie alle weit von den Ballungsräumen gelegenen Täler ist die Region durch mangelnde  Wirtschaftsentwicklung, Abwanderung, Brain Drain und Überalterung gefährdet. Auf der anderen Seite hat das Obere Mölltal etwas, was Städter/innen kaum mehr erleben können: ein gegenwartsorientiertes Leben voller geerdeter Komplexität und in enger Verbindung mit der Natur, welches der Suche nach Sinnhaftigkeit gerecht wird. Um das „Naturelebnis“ und den  „ökologischen Ballungsraum“ im „Alpine Nature Campus“ auch im Klimawandel attraktiv und lebenswert zu erhalten und zu schützen, haben sich die Gemeinden Großkirchheim, Mörtschach und Winklern zur Klima- und Energiemodellregion (KEM) zusammengeschlossen, um ihren Beitrag zum Klimaschutz in der Region zu leisten. Mit der Vision „Energieautarkes und klimafittes Leben und Arbeiten im ALPINE NATURE CAMPUS“ wird ein regionaler Beitrag zur Energiewende geleistet. Dabei wird die Region zur CO2 Neutralität und Energieautarkie hin entwickelt, der Anteil der erneuerbaren Energie bis 2050 auf 100% gesteigert, die Bewusstseinsbildung über CO2-Reduktion erhöht und Energieeffizienz, -einsparungen und Wärmerückgewinnung forciert. Durch die Maßnahmen werden auch die historisch wertvollen Ortskerne adressiert, um sie als Lebens- und Arbeitsräume zu attraktivieren und der Tendenz der Zersiedelung/Versiegelung entgegenzuwirken. Die Mobilität wird durch die Einbindung in ein überregionales Mobilitätsnetzwerk und verbesserte E-Mobilitäts-Infrastruktur bis hin zur „letzten Meile“ ausgebaut.

Naturerlebnis im ökologischen Ballungsraum

Die KEM Region „Nationalparkgemeinden Oberes Mölltal“ ist eine Alpenregion mit einem großen Gebietsanteil am Nationalpark Hohe Tauern/Kärnten. Sie wird daher auch als das „Herz des Nationalparks“ bezeichnet. Auf der anderen Seite hat das Obere Mölltal etwas, was Städter/innen kaum mehr erleben können: ein
gegenwartsorientiertes Leben voller geerdeter Komplexität und in enger Verbindung mit der Natur, welches der Suche nach Sinnhaftigkeit gerecht wird.

Nutzung der Kräfte der Natur für autarkes Leben

CO2 frei und energieautark – das sind die Ziele der KEM Nationalparkgemeinden Oberes Mölltal. Auf fossile Brennstoffe verzichten, Strom aus Sonnen- und Wasserkraft nutzen, energieeffiziente Lösungen finden, sind Handlungsschwerpunkte der KEM Region. Wichtig ist dabei die Bewusstseinsbildung in der Bevölkerung voranzutreiben und über Anreize neue Handlungsweisen zu incentivieren.

KEM

Nationalparkgemeinden Oberes Mölltal

Dieses Projekt wird aus Mitteln des Klima- und Energiefonds gefördert
und im Rahmen des Programms „KEM Klima- und Energiemodellregionen“ durchgeführt.

Sie finden unsere KEM Region auch auf Website des Klima- und Energiefonds:
https://www.klimaundenergiemodellregionen.at/modellregionen/liste-der-regionen/getregion/472

UNSERE KEM
KOORDINATORIN

Mit einem schlagkräftigen Team aus dem Verein ProMölltal steuert unsere KEM Koordinatorin das Gesamtprogramm bis zur Übergabe an eine/n KEM Manger/in

Josef Webhofer

DI Josef Webhofer

Ansprechpartner Modellregionsmanagement Nationalparkgemeinden Oberes Mölltal

Aufgewachsen im Lienzer Talboden, lebt seit 20 Jahren, integriert in Vereins- und Dorfleben, gemeinsam mit seiner Frau und drei Kindern in der „Sunnaseiten auf der Mölltalleitn“.

Nach der Ausbildung an der Landw. Fachschule Lienz, sowie an der HBLA für Land- u. Forstwirtschaft Ursprung in Elixhausen und Studium der Landschaftsplanung und Landschaftspflege an der Universität für Bodenkultur, folgten wenige Jahre als Sachbearbeiter für geförderte Flächenmaßnahmen bei Agrarmarkt Austria in Wien. Seit 2006 als Mitarbeiter der Raiffeisen Bank Lurnfeld-Mölltal mit der sozialen, ökologischen und ökonomischen Struktur des Mölltals bestens vertraut.

Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern dass er nicht das tun muss, was er nicht will.“
– Jean Jacques Rousseau

Kontakt:
kem.webhofer@alpine-nature-campus.com
+43 (0)660 459 44 86

Aus dem Blog

KEM-Hauptversammlung 2021 in Velden am Wörthersee

KEM Schulung in Velden. Auch unsere KEM Region Nationalpargemeinden Oberes Mölltal war mit dabei! Durch das großartige KEM Programm / Klima- und Energiefonds werden viele großartige Initiativen/Projekte zur Bewältigung der Herausforderungen des Klimawandels erfolgreich durchgeführt und neu gestartet. Bei der Hauptversammlung gab es einen regen Austausch zwischen den KEM-Manager/innen aus [...]

By |Juni 30th, 2021|Categories: KEM Region|

KLAR! KlimaLABS / 4. Forum Anthropozän

Wir freuen uns auf Deine Teilnahme bei der diesjährigen ZUKUNFTSWERKSTATT vom 4. FORUM ANTHROPOZÄN!Wir entwickeln gemeinsam mit der Design Thinking Methode innovative Geschäftsmodelle für eine klimafitte Zukunft unsererKLAR! Region.Wann:Do., 17.06.21 von 17.15 – 19.30 UhrFr., 18.06.21 von 09.00 – 17.00 UhrSa., 19.06.21 von 09.00 – 13.00 Uhr Einladung zur Zukunftswerkstatt [...]

By |Juni 2nd, 2021|Categories: KEM Region, KLAR Region|

Online-Veranstaltung Elektromobilität – E-Autos

Am 15. März um 18 Uhr startet die dritte Online-Veranstaltung der Kärntner Klima- und Energie-Modellregionen zum Thema Elektromobilität - E-Autos Der Link zur kostenlosen Teilnahme an der Veranstaltungsreihe ist auf www.kem-kaernten.at zu finden. Die 17 Klima- und Energie-Modellregionen, kurz KEM, in Kärnten haben sich zusammengeschlossen, um die Informationsoffensive rund [...]

By |April 14th, 2021|Categories: KEM Region|

Zu warm, zu feucht: 2020 brachte zweitwärmsten Winter seit 1768

Klimastatusbericht 2020 für Österreich zeigt: Die Reihe an außergewöhnlich warmen Jahren setzt sich fort. Der Klimastatusbericht, der jährlich im Auftrag des Klima- und Energiefonds und der Bundesländer erstellt wird, beschreibt das vergangene Klimajahr in Österreich als „zu feucht“, „zu warm“ und „zu stürmisch“. Mit einem Februar, der 4,5 Grad [...]

By |April 12th, 2021|Categories: KEM Region, KLAR Region|
Alle Blog-Beiträge zur KEM Region

Nächstes Event