Loading...
KEM Region2022-07-19T20:06:22+02:00

KEM Region Maßnahmen KEM Events Blog KEM Managerin

Energieautarkes und klimafittes Leben und Arbeiten im Alpine Nature Campus

  • Mautturm
  • Kultbox
  • Gartl

Vorstellung der KEM Region

Die KEM Region „Nationalparkgemeinden Oberes Mölltal“ ist eine Alpenregion mit einem großen Gebietsanteil am Nationalpark Hohe Tauern/Kärnten. Sie wird daher auch als das „Herz des Nationalparks“ bezeichnet. Wie alle weit von den Ballungsräumen gelegenen Täler ist die Region durch mangelnde  Wirtschaftsentwicklung, Abwanderung, Brain Drain und Überalterung gefährdet. Auf der anderen Seite hat das Obere Mölltal etwas, was Städter/innen kaum mehr erleben können: ein gegenwartsorientiertes Leben voller geerdeter Komplexität und in enger Verbindung mit der Natur, welches der Suche nach Sinnhaftigkeit gerecht wird. Um das „Naturelebnis“ und den  „ökologischen Ballungsraum“ im „Alpine Nature Campus“ auch im Klimawandel attraktiv und lebenswert zu erhalten und zu schützen, haben sich die Gemeinden Großkirchheim, Mörtschach und Winklern zur Klima- und Energiemodellregion (KEM) zusammengeschlossen, um ihren Beitrag zum Klimaschutz in der Region zu leisten. Mit der Vision „Energieautarkes und klimafittes Leben und Arbeiten im ALPINE NATURE CAMPUS“ wird ein regionaler Beitrag zur Energiewende geleistet. Dabei wird die Region zur CO2 Neutralität und Energieautarkie hin entwickelt, der Anteil der erneuerbaren Energie bis 2050 auf 100% gesteigert, die Bewusstseinsbildung über CO2-Reduktion erhöht und Energieeffizienz, -einsparungen und Wärmerückgewinnung forciert. Durch die Maßnahmen werden auch die historisch wertvollen Ortskerne adressiert, um sie als Lebens- und Arbeitsräume zu attraktivieren und der Tendenz der Zersiedelung/Versiegelung entgegenzuwirken. Die Mobilität wird durch die Einbindung in ein überregionales Mobilitätsnetzwerk und verbesserte E-Mobilitäts-Infrastruktur bis hin zur „letzten Meile“ ausgebaut.

Naturerlebnis im ökologischen Ballungsraum

Die KEM Region „Nationalparkgemeinden Oberes Mölltal“ ist eine Alpenregion mit einem großen Gebietsanteil am Nationalpark Hohe Tauern/Kärnten. Sie wird daher auch als das „Herz des Nationalparks“ bezeichnet. Auf der anderen Seite hat das Obere Mölltal etwas, was Städter/innen kaum mehr erleben können: ein
gegenwartsorientiertes Leben voller geerdeter Komplexität und in enger Verbindung mit der Natur, welches der Suche nach Sinnhaftigkeit gerecht wird.

Nutzung der Kräfte der Natur für autarkes Leben

CO2 frei und energieautark – das sind die Ziele der KEM Nationalparkgemeinden Oberes Mölltal. Auf fossile Brennstoffe verzichten, Strom aus Sonnen- und Wasserkraft nutzen, energieeffiziente Lösungen finden, sind Handlungsschwerpunkte der KEM Region. Wichtig ist dabei die Bewusstseinsbildung in der Bevölkerung voranzutreiben und über Anreize neue Handlungsweisen zu incentivieren.

Unsere KEM! Maßnahmen im Überblick

Trinkwasserversorgung

Unsere KEM! Maßnahmen im Detail

ÖffentlichkeitsarbeitZukunft NahversorgungMobilität vom BauernhofSternenregion NationalparkgemeindenRevitalisierung von OrtskernenÖkologische Sanierungvon historischen GebäudenNationalparkgemeinden forcieren 'Raus aus Öl'Energieeffiziente kommunale GebäudeNachhaltigkeit im GemeindebauhofSonnenkraft nutzen - Ausbau von Photovoltaik und SpeicherlösungenEnergie für Alle!

Klicken Sie auf die Icons um mehr Informationen zu den Maßnahmen zu erhalten.

KEM Infofolder

KEM Downloads

Nächste Events

KEM Blog

„Invisible Oil“ – Erdöl als Grundlage moderner Zivilisation. Ausstellung im KLAR! & KEM Büro bis 30.10.22

By |August 6th, 2022|Categories: Alpine Nature Campus, KLAR Region, Öffentlichkeitsarbeit, Öffentlichkeitsarbeit, Raus aus Öl|

Am Samstag, 6. August 2022 wurde die Ausstellung "Invisible Oil" vom Künstler Mag.art Ernst Logar im KLAR! & KEM Büro, ehem. Kloster Döllach eröffnet. Die Ausstellung kann bis 30. Oktober 2022 kostenlos während der KLAR! & KEM Bürozeiten und nach persönlicher Vereinbarung besucht werden. In Invisible Oil setzt sich [...]

Mit dem Radl zur Ortskernstärkung!

By |Mai 31st, 2022|Categories: KEM Region, Revitalisierung von Ortskernen|

Obwohl im Mölltal das Radl nicht das bevorzugte Verkehrsmittel ist, haben sich doch eine beachtliche Anzahl an Teilnehmer/innen von Großkirchheim über Mörtschach nach Winklern auf dem Radl zur KEM-Maßnahme "Revitalisierung von Ortskernen" begeben. In jedem Ort gab es einen Input zum Thema Ortskernstärkung - in Großkirchheim von Roberta Rio, [...]

KEM-Radltour zur Ortskernstärkung – MöllpaRADe am Sa. 28.05.22, 10.00 – 16.00 mit Start in Großkirchheim

By |Mai 24th, 2022|Categories: KEM Region, Revitalisierung von Ortskernen|

Wann: Samstag, 28.05.2022, von 10.00 - 16.00 Uhr Wo: Wir radeln von Großkirchheim über Mörtschach nach Winklern Kostenlose Teilnahme! In einer Radwanderung (oder: öffentl. Verkehrsmittel/Fahrgemeinschaften) von Großkirchheim über Mörtschach nach Winklern wird an unterschiedlichen Stationen Halt gemacht. In jeder Ortschaft findet ein Vortrag einer Expert*in zu Themen der Ortskernstärkung [...]

Alle Blog-Beiträge zur KEM Region

UNSER KEM
MANAGER

Mag.a Dr.in Sabine Seidler

Mag.a Dr.in Sabine Seidler

 

Ansprechpartnerin Modellregionsmanagement Nationalparkgemeinden Oberes Mölltal

Studium der Wirtschafts-, Kommunikationswissenschaften. Doktorratsstudium Philosophie/Gruppendynamik. Mehrjährige Lehrtätgikeit im Projektmanagement. Qualitätsauditorin Diversity Management. Schwerpunkt Diversität – Resilienz – Innovation.

Seit 2016 Obfrau des Vereins ProMÖLLTAL – Initiative für Bildung, Kultur, Wirtschaft und Tourismus. Gründerin des internationalen Forum Anthropozän mit dem Nationalpark Hohe Tauern. Lead in Entwicklung von KLAR! und KEM.

Kontakt:
kem.seidler@alpine-nature-campus.com
+43 (0)664 450 9513

KEM

Nationalparkgemeinden Oberes Mölltal

Dieses Projekt wird aus Mitteln des Klima- und Energiefonds gefördert
und im Rahmen des Programms „KEM Klima- und Energiemodellregionen“ durchgeführt

.

Sie finden unsere KEM Region auch auf Website des Klima- und Energiefonds:
https://www.klimaundenergiemodellregionen.at/modellregionen/liste-der-regionen/getregion/472